Geburt einleiten oder “Verdammte kacke, warum tut sich noch nichts???”

So die Schwangerschaft ist quasi geschafft. Ich bin rund, kugelig, watschelig, unbeweglich und auch unausstehlich!

So sehr ich mich über die Schwangerschaft anfangs gefreut habe, so sehr gingen mir diese “anderen Umstände” zum Ende hin auf den Sack!
Ich konnte mich nicht mehr bewegen, meine Füße habe ich schon wochenlang nicht mehr gesehen. Rasieren konnte ich mich auch schon ewig nicht mehr. Und mit einem Spiegel war mir das zu gefährlich…das hätte doch alles im Chainsaw-Massaker geendet.
Also lieber: Tschüss moderne “Untenrum-kahl-Frisur” – Hello Natur-pur!

Ich habe geschwitzt, genörgelt, geweint, gemeckert und mich auf mein Baby gefreut!

Und was tut eine Schwangere, die so ziemlich von allem und vor allem jedem genervt ist? Korrekt! Sie googelt, wie man denn die Geburt einleiten kann. Ich habe so viele Tipps und Tricks gefunden und die fasse ich euch hier mal, aus meiner Sicht, zusammen:

Tipp 1: Treppen steigen … rauf und runter und wieder rauf und runter!

Mein Problem war ja der liebe Po-Nerv, wie ich den Ischias liebevoll genannt habe. Ich hab schon gesagt, wenn es ein Junge werden sollte, heißt er Ischias – darf man das eigentlich?! Na auf jeden Fall, hat der es mir unmöglich gemacht Treppen aus Spaß rauf und runter zu watscheln.
Ich war ja schon froh, dass ich allein auf´s Klo gehen konnte. Also nächster Tipp!

Tipp 2: Sex!

Ich weiß von anderen Frauen, dass sie bis zum Schluss noch rammeln konnten, wie frisch Verliebte.
Bei uns war das nicht der Fall. Ich war froh, wenn ich abends mit der dicken Pocke ins Bett gefallen bin und mich morgens mit ganz viel Mühe und Kraft da wieder raus gewuchtet habe.

Spätestens als mir aus versehen beim Frühstück rausgerutscht ist “Schatz, man kann ‘da unten’ schon das Köpfchen spüren”, war´s dann endgültig vorbei. Ups!

Tipp 3: Warm baden!

Wie ihr hier schon lesen konntet, bin ich nicht nur ein “Lang-Duscher”! Neeeein! Ich dusche und bade bei mindestens 120°C …alles dadrunter ist für meinen Körper Eiswasser.
Deswegen hat auch dieser Tipp mir einfach mal gar nichts gebracht…äh doch! Kalte Füße!

Tipp 4: Babybauch-Massage!

Mit den Massagen ist das eigentlich ganz cool! Du nimmst einfach ein bisschen Öl und reibst damit deinen dicken Bauch ein. Es ist sehr entspannend und durch den geringen Druck können Wehen angeregt werden.

Bei mir hat´s nicht geklappt, dafür war ich umso entspannter und ich konnte mich einfach ganz in Ruhe mit mir und meinem Baby beschäftigen.

Aber von Wehen – keine Spur!

Tipp 5: Brustwarzen zwirbeln!

Richtig gelesen!!! In Fachkreisen auch “Brustwarzen stimulieren” genannt.

Wie geht das? Also du nimmst einfach deine Nippel und zwirbelst ein bisschen an denen rum. Nicht so doll. Es soll ja nicht weh tun, aber doch so feste, dass man es spürt. Das soll die Oxytozin-Produktion anregen und somit auch die Wehen.

Als ich das meinem Man erzählt habe, hat er mich nur ausgelacht.
Aber ER war ja auch nicht derjenige , der gebrütet hat und keine Lust mehr hatte!!! Und ein Schwangerchen muss tun, was ein Schwangerchen tun muss, um dieses Baby endlich aus seinem Körper zu bekommen.

Tipp 6: Kräuter-Tee!

Also eine Kräuter-Hexe bin ich persönlich nicht und habe deswegen einfach nur den Himberblätter-Tee getrunken.
Der regt aber, wie fälschlicherweise oft gesagt wird, nicht die Wehen an, sondern soll wohl nur den Muttermund etwas weicher machen, sodass er unter den Wehen besser aufgeht.
Hat bei mir beim zweiten Mal auch geklappt. Aber wer weiß schon, ob´s wirklich daran gelegen hat oder nicht.

Tipp 7: Bewegung und Spazieren gehen!

Boah Leute…also vor der Schwangerschaft war ich doch relativ fit.

Also keine Sportskanonen die täglich bei Insta Sport- und Trainingspost´s hochlädt aber auch niemand, der nur auf der Couch sitzt und gar nichts tut.

Aber kaum war ich schwanger hat sich etwas verändert … und zwar massiv. Diese verdammte Couchanziehungskraft wurde von Schwangerschaftswoche zu Schwangerschaftswoche stärker.
Und auf jeder “Mami-und-Schwangerschafts-Internetseite” las ich nur “Bleib fit in der Schwangerschaft und beweg´ dich!”

Und ihr könnt euch nicht vorstellen mit was für einem schlechten Gewissen ich da auf der Couch saß, in der einen Hand ein 500g-Becher Eis und in der anderen mein Handy mit den “Wie bleibe ich fit in der Schwangerschaft-Artikel” und immer runder wurde.

Aber hey, wie oft passiert es schon, dass man als Frau den Bauch nicht einziehen muss und einfach mal essen kann, was man will, weil man eh immer kugeliger wird?

Tipp 8: Verdauung anregen!

Also mein Ratschlag: Finger weg von diesem ganzen selbstgebrauten Gesöff!
Am besten noch mit Alkohol. Sorry, aber wir Schwangeren tun alles, um unser Ungeborenes zu schützen und trinken zum Ende hin so einen Quatsch!

Ich verstehe ja, dass die Schwangerschaft zum Ende hin einfach nur noch kacke und anstrengend ist, aber die paar Tage hält man dann doch noch aus. Und am Ende ist ja noch nie ein Baby drin geblieben! So genug aufgeregt!

Ich habe so ein Zeug definitiv nicht getrunken, ABER! ich habe morgens, an dem die Wehen endlich einsetzten doch tatsächlich eine Riesenportion Kaffee getrunken….uuuiiii das ging dann ab…Holla die Waldfee! Kaffee hat bei mir morgens sowieso schon eine magische Wirkung. Und diese Wirkung war dann genau an diesem Morgen wirklich gigantisch! Aber auch hier wieder…wer weiß schon, ob die Wehen dann wirklich nicht auch von alleine gestartet wären.

Mein Fazit: Entspannt euch, regt euch gerne auf und bleibt geduldig. Am Ende entscheidet das Baby eh selber, wann es da endlich rauskommen möchte. Toi toi toi! Und wenn das Baby da ist, dann vermisst man diesen dicken Bauch auch ganz schnell wieder.

 

[siteorigin_widget class=”Recent_Posts_Widget_With_Thumbnails”][/siteorigin_widget]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Mehr erfahren