Abnehmen nach der Schwangerschaft

Fit nach der Schwangerschaft – keine Eile

Zunächst einmal möchte ich allen Mamas, die diesen Text gerade lesen, sagen: Wenn dein Baby noch keine 4 Monate alt ist, dann versuch´ dich zu entspannen und dich nicht mit den Themen “abnehmen nach der Geburt” oder “fit nach der Schwangerschaft” zu stressen. Dein Körper hat so eine Wahnsinns Leistung vollbracht, er hat ganze 10 Monate gebraucht um einen richtigen kleinen Menschen zu produzieren. Und wenn ich mir meine beiden Mädels so anschaue, dann ist das für mich immer noch ein absolutes Wunder und ich frage mich “Wo sind diese kleinen wundervollen Geschöpfe überhaupt hergekommen?”

Und dennoch kann ich absolut verstehen, dass du dich jetzt schon mit diesem Thema auseinandersetzt.

Zunehmen in der Schwangerschaft

Ich habe in beiden Schwangerschaften jeweils 15 kg und 18 kg zugenommen. Bei einer Größe ..oder soll ich lieber “Kleine” schreiben.. von 157 cm und einem Startgewicht von 57 kg bzw. 62 kg habe ich mir da ordentlich was angefuttert. Alle Artikel zum Thema “Wie viel darf ich in der Schwangerschaft zunehmen?” hab´ich gekonnt ignoriert. Hallo?! Wie oft im Leben darf man als Frau seine Plauze nach´m Essen so richtig schön raushängen lassen? Und das einzige, was die Leute zu dir sagen ist: “Wow! Du strahlst so sehr!” Jo, das tue ich wohl…ich verschwende nämlich keinen einzigen Gedanken daran meinen Bauch einzuziehen! Beste Zeit ever!

Und das wirklich aller aller Beste: Die Kilos sind nach der Geburt rucki zucki runter! Wenn das Baby da so aus dem Bauch ploppt, dann nimmt es auch ganz schön viel Gewicht mit. Nicht nur, dass das Kind selber 3-4 kg wiegt, nein nein, auch das Wasser geht im besten Fall schnell weg, man verliert ein bisschen Blut (Jaa..ist auch Gewicht!) und auch die Plazenta hat ein ordentliches Gewicht..die kann nämlich bis zu einem 1 kg schwer werden. Meine Plazenta nach der natürlichen Geburt der Kleinen war so ein richtig dicker Flatschen und wog bestimmt 1,5 kg! ..oh..zu viele Details? Upsi!

Ich wog jeweils zwei Tage nach den Geburten immer so ca. 10 kg weniger und mit dem Rest habe ich mir versucht so viel Zeit, wie nur möglich zu geben. Wir Muttis sind nach der Geburt ja sowieso Spaziergang süchtig und durch die leichte Bewegung kann man gut starten, um wieder in Ruhe seine alte Form zurückzubekommen.

Aber jetzt hören wir mal auf mit dem Pillepalle hier!

Du hast ja nun nicht umsonst “abnehmen nach der Schwangerschaft” gegoogelt!

Du hast gerade ein Baby bekommen und möchtest wieder schlank werden? Hier meine besten Tipps!

Tipp 1: die Mahlzeiten

Versuch wirklich regelmäßig und ausgewogen zu essen! Hau dir den Bauch mit Vollkornprodukten voll und versuche weitestgehend auf Zucker zu verzichten! Ich weiß, mir fällt das auch so schwer! Meinen Kaffee kann ich auch nicht ohne trinken. Versuche dann aber trotzdem tagsüber kaum bis gar nicht zu naschen. Aber wenn du WIRKLICH abnehmen möchtest, dann reiß´dich gefälligst am Riemen! Sorry, aber da können dir echt keine 100 Artikel á “die besten Tipps beim Abnehmen” helfen. Und wenn du jetzt ganz ehrlich zu dir bist, dann weißt du eigentlich ganz genau, was du “falsch” machst und wie du es richtig machen könntest. Also Arschbacken zusammenkneifen und durchziehen: Verzichte auf Zucker, iss regelmäßig und wenn dich so eine richtig heftige Heißhungerattacke am Abend erwischt, dann mach dir ein Rührei mit Käse, Zwiebeln und Tomaten drin. Es macht ultra satt und der Heißhunger ist ohne Zucker und Kohlenhydrate gebannt!

Tipp 2: die Bewegung

Da musst du für dich selber erst einmal gucken, was für ein Sport-Typ du bist. Sport-Wäh?? Ja, Sport-Typ: Sorry, aber ohne den kommst du nicht ans Ziel. Also ich bin ja ein richtig faules Stück. Ja, ich bin da ganz ehrlich. Meine Gene und mein Stoffwechsel machen es mir aber auch relativ leicht. Anders als bei meinem Mann, der sich richtig abquälen muss, um ein paar Kilos loszuwerden, muss ich nur daran denken abzunehmen und zack: wiege ich 2 kg weniger. Sorry not sorry! Und um dennoch ein bisschen aus meiner Couch-Anziehungskraft, nach einem anstrengenden Tag mit Job, Studium, Blog und Kindern hoch zukommen, weiß ich zum Bleistift für mich, dass so ein Fitnessstudio rein gar nichts für mich ist. Allein der Gedanke meine Tasche packen zu müssen…bäh..ne, komm´ohne mich! Da setze ich mich lieber wieder schnell hin.

Wenn du gerne ins Fitti gehst, dann hau´rein, lass dich von nichts und niemandem aufhalten. Und ganz unter uns, ne? Der Vater eures Kindes kann auch wohl eine Stunde alleine mit dem Baby klar kommen. Wenn du Alleinerziehend bist (Hut ab an dieser Stelle!), dann informiere dich, wo es Fitnessstudios mit Kinderbetreuung in deiner Nähe gibt.

Ich für meinen Teil brauche nur Aktivitäten, die schnell, einfach und am besten von zu Hause aus gut zu machen sind. Achso und ein Sparschwein bin ich sowieso. Also brauche ich nur etwas, was günstig und toll und effektiv und überhaupt ich brauche die sportliche eierlegende Wollmilchsau: Tadaaaa: Sportvideos für zu Hause.

Mein absoluter Favorit ist (ich betone, dass es sich hier um eine reine Empfehlung handelt und ich kein Geld oder sonst etwas dafür bekomme) Jillian Michaels 30 Day Shred! Das ist ein HIIT Training, dass nur 20 Minuten geht und durch die verschiedenen Level, die Schwierigkeit nach und nach gesteigert werden kann. Ich mache die Videos nur zwei bis dreimal in der Woche und bin immer wieder begeistert, wie gut es funktioniert. Da dort aber viel rumgehüpft wird müsst ihr echt tierisch auf eure Knie achten. Ich selber kann nicht alle Übungen machen und höre sofort auf oder laufe stumpf auf der Stelle anstatt die Übung zu machen, sobald ich merke, dass es meinen Knien zu viel wird.

Fakt ist, ich habe nach der Geburt meiner ersten Tochter folgende Werte festgehalten:

Abnehmen nach der Schwangerschaft

Und kann dieses Programm sehr empfehlen. Wenn du mehr wissen möchtest, dann schreibe mir unter die Kommentare, ich beantworte dir alles!

Tipp 3: der schnelle aber ungesunde Weg

Und dieses Mal, nach der Geburt meiner zweiten Tochter, wollte ich schnell und noch schneller wieder in meine alte Form zurück. Also habe ich, alle Ernährungsberater, macht jetzt mal ganz kurz die Augen zu! Ich habe es mit einem Shake versucht…ja, mit einem Diätshake! Gekauft habe ich ein No-Name-Produkt aus einer sehr bekannten Drogerie und habe die ersten drei Tage morgens, mittags und abends nur dieses krass eklige Zeug getrunken.

Ich muss dazu sagen, dass ich während beiden Schwangerschaften Verstopfung des Todes hatte und die Flohsamenschalen-Drinks das einzige waren, was mir wortwörtlich den Arsch gerettet hat. Alle schwangeren Schwestern mit Verstopfung, ihr wisst, wie das ist! Ich denke an euch!

Aber weiter im Text: Auf jeden Fall habe ich dieses Nahrungsergänzungs-Es-Bringt-Mich-Um-Zeug gesüffelt und ich habe schnell ca. 7 kg abgenommen. Schnell bedeutet in meinem Fall in ca. 4 Wochen. Ab hier können die Ernährungsberater die Augen wieder öffnen. Und hier an dieser Stelle könnt ihr wieder zurück an den Punkt 1 hochscrollen, denn Fakt ist, diese Gewichtsabnahme hält nicht, solange ihr dann wieder in eure alten Muster zurückfallt.

Aber so kurz vor dem Urlaub finde ich das absolut ok. Und ich vertrete auch ganz klar die Meinung: Besser eine schnelle und motivierende “Diät”, als sich monatelang rumzuquälen und dann doch keinen Erfolg zu sehen. Wenn, und das betone ich ganz stark, man dann wirklich bewusst auf seine Ernährung achtet.

Fazit

Und wisst ihr, was viel schöner ist, als ein schlanker Körper ist? Eine Mama, die mit sich und ihrem Körper zufrieden ist und das auch ausstrahlt.

Schaut euch mal im Freibad um, egal ob Mann, Frau oder Mutter…die wenigsten (eigentlich niemand!) ist aus so ´nem schicki micki Hochglanzmagazin entsprungen und die Welt ist nun mal bunt und unperfekt! Also Hintern raus, Brust raus und tobt mal mit euren Kindern. Denn für sie, bist du der schönste Mensch auf Erden!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website setzt Cookies ein, um Zugriffe zu analysieren, deine bevorzugten Einstellungen zu speichern und deine Nutzererfahrung zu optimieren. Cookies richten auf deinem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Und dank der DSGVO muss ich das hier erwähnen.