Alle Artikel Frauenkram Muttikram

Gedankenkarussell – Kranke Kinder im Kindergarten

Die Große war heute nicht im Kindergarten, weil sie total verschnupft ist. Ich hab‘ da heute früh angerufen und sie für die nächsten Tage abgemeldet, weil sie sich zu Hause einfach viel besser erholen kann – is´logisch, nech?

ICH bin nur gerade in einer Situation, in der es mir, platt gesagt, shitegal ist, ob sie im Kiga ist oder nicht.
ICH bin nämlich in Elternzeit! Andere Eltern erkälteter Kinder aber nicht! Und diese haben ja gar keine Wahl…

…an dieser Stelle möchte ich mal einbringen, wie oft ich schon gehört und gelesen habe, wie andere Mütter das Kotzen kriegen, wenn sie hören, dass Eltern ihre kranken Kinder in den Kiga bringen und damit IHR eigenes Kind anstecken! Und bei solchen Aussagen krieg ich nämlich das Kotzen!

Wenn ich nicht mal wieder ein Kind in die Welt setze – im Winter ist es manchmal echt kalt – dann gehe ich auch hin und wieder arbeiten. Workingmom und so.

Und wisst ihr, was für Kackarbeitgeber ich schon hatte? Welche, die mir mit Kündigung gedroht haben, welche die mich die Stunden haben nacharbeiten lassen, ebenfalls mit netten Kündigungsandeutungen und welche, die mich, nachdem ich dennoch bei meinem KRANKEN Kind zu Hause geblieben bin, das so richtig haben spüren lassen???

Diesen Arbeitgebern habe ich immer schnell den Rücken gekehrt, aber der Druck war dennoch da!
Ich habe geheult, Stress gehabt und teilweise sogar Angst!
Und wisst ihr, wer Schuld daran ist? NICHT das Kind und auch eigentlich nicht der Arbeitgeber.

Es muss sich einfach mal das gesamte gesellschaftliche Denken ändern!

Und es verändert sich auch zum Glück schon etwas. Worklifebalance ist ein riesiges Thema und wird auch auf Familien überschwappen.

Es muss mehr Kindkranktage geben und viel flexiblere Arbeitszeiten und auch Möglichkeiten seinen Job, wenn er es denn zulässt, nicht ausschließlich im Büro machen zu können.

Und liebe Mamas da draußen…macht euch nicht gegenseitig fertig! Helft euch! Denn eins kann ich sagen, KEINE Mutter gibt ihr krankes Kind gern ab und pumpt es vorher mit Ibu voll, weil ihr der Job so wahnsinnig viel Spaß macht.

1 Comment

  1. Huhuu, schöner Artikel, liebe Olga. Ich denke auch, Work-Life-Balance ist wichtig und die Arveitgeber müssen mit balancieren. Meine Kids können mit aufs Sofa im Büro und dort zumindest ein bisschen mit dem Tablet abhängen, bis ich das Grobe erledigt und mir vielleicht noch was für zuhause eingepackt hab. Damit ist mir und meinem Chef geholfen. Ich habe keine Kollegen, die Sachen mal eben übernehmen können (mein Tanzbereich und deren Tanzbereich). Es stresst mich zuhause ja auch, wenn ich weiss das da ein Abgabetermin eingehalten werden muss. Meine Jungs finden es Mega bei Mutti im Büro. Sowas geht halt nicht bei Magen-Darm oder mit schlimmen Fieber und der Arbeitgeber muss darauf eingerichtet sein und das tolerieren. Ich freu mich gerade über meinen Chef auch wenn so Chefs per se ja oft auch nerven… 😉😜

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.